Homeoffice, agiles Arbeiten & Retrospektiven

Keep Calm and Work from your Home Office

In Zeiten von Corona werden wir weiterhin daran gehindert, in normalen, altbekannten Arbeitsumgebungen, d. h. in den Büroräumen der Firma, zu arbeiten. Die Organisationen werden gezwungen, Teile der Belegschaft auf noch unbestimmte Zeit im Homeoffice zu belassen. Eine schwierige Situation für die Firmen. Zusätzlich ist die Digitalisierung so weit fortgeschritten, das auch in Zukunft verteiltes Arbeiten im Homeoffice, und damit an verschiedenen Standorten, eine immer größer werdende Bedeutung zukommt. Home-Office ist daher keine Option, der wir uns verweigern können und auch sollten, zumal dies auch viele Vorteile für Organisationen und Mitarbeiter bringt: Unternehmen werden flexibler und globaler.

Wir von Denkerprise®, der Denker Enterprise, haben es uns zur Aufgabe gemacht, diesen Prozess maßgeblich und erfolgsversprechend zu unterstützen. Aus diesem Grund bieten wir genau für das Bedürfnis "Arbeiten im Homeoffice" unter anderem interaktive und agile Arbeits, und Workshopformate, Moderation, Supervision, sowie Methoden des Design Thinking und Scrum an.

Die zugrundeliegende Technik basiert je nach Bedarf unserer Kunden auf Microsoft Teams, Microsoft Teams Whiteboard, Zoom, Miro und echometer. Es können Workshops von 3 bis 100 Personen teilnehmen. Alle Teilnehmer können sich interaktiv und eigenständig von ihrem Arbeitsplatz einbringen, dies aus dem Homeoffice oder unterschiedlichsten Unternehmensstandorten heraus.

Wichtig dabei ist, dass nicht nur interaktive und agile Arbeitsformate eingesetzt, sondern die Organisation sich auch um die Anliegen und Bedürfnisse der Mitarbeiter kümmert. Denn nur wenn das Arbeitsklima in einer verteilt arbeitenden Organisation gut ist und das Team selbstorganisiert arbeiten kann, entsteht Synergie, welches die Basis den Mitbewerbern die Stirn zu bieten und erfolgreich sein Geschäft am Markt auszubauen.

Daher setzen wir bei Denkerprise®, der Denker Enterprise, nicht nur interaktive Arbeitsformate ein, sondern nutzen Retrospektiven und ergänzen das gesamte Vorgehen mit einschlägigen Erkenntnissen aus der Psychologie. Die Trainer und Moderatoren sind daher ausgebildete psychologische Berater, Supervisoren, Systemische Coaches, Scrum Master bzw. Spezialisten in der Moderation und Durchführung agiler Präsens- und Online Workshops.

Ein ebenfalls wichtiger Erfolgsfaktor in unseren agilen Workshops, unabhängig ob Präsenz- oder Inline-Workshop, ist das hierarchie-, fachübergreifende und interdisziplinäre Vorgehen: Alle Ideen aller Beteiligten auf den Tisch. Dies sorgt erstens für Transparenz, zweitens für die Möglichkeit Vorgehensweisen zu hinterfragen und überprüfen, und Drittens ggf. unvorteilhaftes Vorgehen durch vielleicht geeignetere Maßnahmen zu ersetzen. Dies entspricht auch dem Vorgehen in Scrum, wie es im Manifest der Scrum Organisation aufgeschrieben ist: TIS, Transparency, Inspect, Adapt.

Dies sind Basics in der Organisationspsychologie und daher notwendig, um Mitarbeiter und Organisation noch besser zu verbinden. Denn nur zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter, und nur gute Mitarbeiter lassen die Organisation erfolgreich am Markt werden.

Dass dieses Vorgehen sinnvoll ist, beweisen immer mehr Firmen, die Psychologen als Scrum Master, Kundenmanager oder Projektleiter einsetzen, die im Rahmen der Digitalisierung mit ihren Teams auf die oben beschriebene Weise agil arbeiten, um auf der zwischenmenschlichen Ebene konfliktfreier arbeiten zu können und damit das Ziel der Organisation zu erfüllen: noch erfolgreicher am Markt operieren und die Ergebnisse steigern zu können.

Welches sind nun erfolgsversprechende Arbeitsformate? Hier eine Auswahl, die sich bei Denkerprise®, der Denker Enterprise, als wertvoll und relevant erwiesen haben:

  1. Design Thinking insbesondere zur Herstellung von Problem- und Klientenverständnis, Ideenentwicklung, Ideenvertiefung und Erstellung erster Prototypen
  2. Kollaborative Arbeitsformen zur Vertiefung von Arbeitsthemen und Erstellung konkreter Vorgehensweisen
  3. Kommunikationspsychologie für Scrum Master bietet systemische Arbeitsformen, damit Teams noch besser zusammenarbeiten und Stakeholder eingebunden werden. Scrum als dritte agile Arbeitsform bietet iterative Vorgehenweisen, um mit einem Produkt oder Gewerk schnell am Markt oder in der Organisation präsent zu sein.

Retrospektiven und anderen Formaten zum Wegräumen von Hindernissen auf der Metaebene sorgen nachhaltig für ein verbessertes Arbeitsklima und geben den Beteiligten Vertrauen, dass alle hinhören und sich um die gegenseitigen Belange und Bedürfnisse kümmern.

Interesse? Dann schauen Sie vorbei bei Denkerprise®, der Denker Enterprise.

Dr. Knut Menzel, Co-Founder
Bert Rother (B.A.), Co-Founder

Denkerprise®, die Denker-Enterprise
Institut für kreativ agiles Arbeiten & Change Management